Schneller Abstieg

Es gibt einen (für mich) passenden Filmtitel. Rainer Werner Fassbinder „Angst essen Seele auf“.

Sprachzeiten - Schreibwelten

Ich fuhr auf der langen graden Strasse, der Hügel mit dem stolzen roten Haus drauf kam näher und näher. Ich blickte hoch und dachte an meinen Aufstieg und die Begegnung auf Tuchfühlung zurück. Ich dachte daran, wie ich mit der Hand die Blessuren in der Wand spürte und eine Mischung aus Enttäuschung und Wehmut spürte. Früher, als ich das Haus nur von fern kannte, war es in meiner Vorstellung so gross und so stolz gewesen. In so einem Haus zu wohnen, war unvorstellbar, viel zu gross war es, schlicht jenseits meiner Welt und meiner Möglichkeiten. In meiner Welt war alles kleiner und bescheidener.

Das erinnerte mich an meine eigene Geschichte. Thomas und ich trafen uns bei einer Lesung und waren uns sofort sympathisch. Wir beschlossen, das Gespräch in einem Café weiterzuführen. Es war bald klar, dass wir uns wiedersehen würden, da wir viele gemeinsame Themen hatten und uns der Stoff…

Ursprünglichen Post anzeigen 928 weitere Wörter

Veröffentlicht von Jürgen Gielsdorf

Von Haus aus Buch und Weinhändler. Dann Fachkraft für Inklusion. Aber der schönste Beruf der Welt. Vater von drei tollen Jungs. Ich liebe Bücher, Musik, Kunst, Natur, Politik, Geschichte und Philosophie. Die anderen Themen klammere ich jetzt einfach mal aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: